Das Heimat-Portal für das Sauerland, Paderborner, Warburger und Waldecker Land
Sauerland, Paderborn, Höxter, Waldeck
„Grenzenlos“ im Kloster …

15. Juli 2017
„Grenzenlos“ im Kloster Thementag mit Familienprogramm Lichtenau-Dalheim (lwl). Die Stiftung Kloster Dalheim. LWL-Landesmuseum für Klosterkultur lädt am Sonntag, 16. Juli, zum Thementag „grenzenlos“ ein. Passend zur aktuellen Sonderausstellung „Luther. 1917 bis heute“ erwartet die Besucher von 15 bis 17 Uhr ein museumspädagogisches Angebot mit Führungen und Mitmach-Aktionen. Die Sonderführung „Gedanken sind zollfrei“ geht der Luther-Rezeption in der Bundesrepublik Deutschland und in der DDR nach und stellt die Frage, welchen Stellenwert Martin Luthers Wirken in der Zeit nach 1945 hatte. Kreativ wird es in der Druckwerkstatt: Hier begeben sich die kleinen Museumsbesucher bei der Mitmach-Aktion „Frei und mutig in allen Dingen“ auf die Spuren Luthers und stellen ihr künstlerisches Handwerk an der historischen Spindelpresse unter Beweis. In der Klosterschmiede können Museumsbesucher Werner Keller beim traditionellen Schmiedehandwerk über die Schulter gucken – glühende Kohlen und fliegende Funken inklusive! Passend zum Thema bietet das Klosterwirtshaus den ganzen Tag über mediterrane Spezialitäten mit dem „Geschmack der Ferne“ an. Die Teilnahme an der Sonderführung (nicht für Gruppen) kostet 3 Euro pro Erwachsenem zuzüglich des Museumseintritts in Höhe von 9 Euro. Für das museumspädagogischen Programm fallen Materialkosten von 2 Euro pro Kind an. Weitere Informationen erhalten Sie unter der Telefonnummer 05292/9319-225. Bildzeile: Thementag Grenzenlos.jpg Grenzenlos kreativ: In der Dalheimer Klosterschule schneiden, setzen und drucken Kinder ihre eigenen kleinen Kunstwerke. (Foto: LWL/Alexandra Buterus) #Marsberg #Meerhof #Lichtenau #Dalheim #Kloster #KlosterDalheim #Grenzenlos #Thementag #Familien #Familie #Familienprogramm #Stiftung #StiftungKlosterDalheim #LWL #Landesmuseum #LWLLandesmuseum #Klosterkultur #Sonderausstellung #Luther #1517 #1917 #2017 #Fuehrungen #MitmachAktionen #Sonderfuehrung #BRD #DDR #MartinLuther #Museumsbesucher #Klosterschmiede #WernerKeller #Klosterwirtshaus #Dalheimer #Klosterschule #Kunstwerke #AlexandraButerus #UnserMarsberg
Freier Eintritt für alle Giselas

5. Mai 2017
Freier Eintritt für alle Giselas Aktion zum Namenstag im Kloster Dalheim Lichtenau-Dalheim. (lwl) Alle Giselas aufgepasst: Die Stiftung Kloster Dalheim lädt am Sonntag, dem 07. Mai 2017, alle Besucherinnen mit dem Vornamen Gisela kostenfrei ins LWL-Landesmuseum für Klosterkultur ein. Anlass ist der Namenstag der Urheberin des „Codex Gisle“, der gegenwärtig in einer Studio-Ausstellung des Dalheimer Museums zu sehen ist. Gisela („Gisle“) von Kerssenbrock war die Sangesmeisterin des Klosters Marienbrunn in Rulle bei Osnabrück und die maßgebliche Autorin einer der wertvollsten mittelalterlichen Handschriften Deutschlands, des nach ihr benannten „Codex Gisle“. Ihr zu Ehren und im Rahmen der im Kloster Dalheim gezeigten Ausstellung „Codex Gisle - Lobpreis für die Ewigkeit“ erhalten alle Giselas an ihrem Namenstag kommenden Sonntag freien Museumseintritt. 1.500 Gesänge, 53 Bildinitialen sowie kostbare Vergoldungen und reicher Figurenschmuck zieren das Meisterwerk spätmittelalterlicher Buchmalerei. Hörbeispiele und großformatige Ansichten veranschaulichen in der Dalheimer Ausstellung die faszinierende Welt der um 1300 entstandenen Handschrift. Ein Faksimile lädt dazu ein, „Gisles“ Werk selbst zu erkunden. Wer bei den Gesängen zum Weihnachts- und Osterfest genauer hinsieht, kann die Stifterin selbst entdecken. Foto im Anhang: Namensgeberin im Bild: In ihrem Werk, dem „Codex Gisle“, ist die Stifterin Gisela von Kerssenbrock auch selbst zu sehen. Die Weihnachtsinitiale zeigt sie mit namentlicher Nennung „Gisle“ als Sangesmeisterin der Zisterzienserinnen von Marienbrunn in vorderster Reihe. Foto: Diözesanmuseum Osnabrück / Hartwich Wachsmann Stiftung Kloster Dalheim LWL-Landesmuseum für Klosterkultur Am Kloster 9 33165 Lichtenau www.stiftung-kloster-dalheim.lwl.org #Marsberg #Lichtenau #Meerhof #Dalheim #Gisela #Namenstag #Eintritt #FreierEintritt #Kloster #KlosterDalheim #Stiftung #StiftungKlosterDalheim #Besucher #Besucherinnen #Vornamen #LWL #LWLLandesmuseum #Landesmuseum #Klosterkultur #Urheberin #Codex #Gisle #CodexGisle #Ausstellung #StudioAusstellung #Dalheimer #Museum #vonKerssenbrock #Kerssenbrock #Sangesmeisterin #Marienbrunn #KlosterMarienbrunn #Rulle #Osnabrueck #Autorin #Wertvoll #Mittelalter #Handschrift #Handschriften #Deutschland #LobpreisfuerdieEwigkeit #Museumseintritt #Gesaenge #Bildinitialen #Vergoldungen #Figurenschmuck #Meisterwerk #Buchmalerei #Hoerbeispiele #Ansichten #DalheimerAusstellung #Faksimile #Weihnachtsfest #Osterfest #Stifterin #Namensgeberin #GiselavonKerssenbrock #Weihnachtsinitiale #Zisterzienserinnen #Dioezesanmuseum #HartwichWachsmann #UnserMarsberg #UnsereRegion
20 Jahre “Dalheimer Sommer”

15. Juni 2016
20 Jahre "Dalheimer Sommer"... Der Vorsitzende des Vereins der Freunde des Klosters Dalheim e. V. Hans-Dieter Seidensticker, Museumsdirektor Dr. Ingo Grabowsky und Intendant Arno Paduch stoßen auf die Jubiläumssaison des Kulturfestivals im Kloster Dalheim an. Auf dem Spielplan steht 2016 auch wieder ein Picknick-Konzert im Konventgarten. Der Vorverkauf für das Kulturfestival vom 29. Juli bis 21. August läuft! Hier geht’s zur Festival-Seite: www.dalheimer-sommer.de #Lichtenau #Dalheim #DalheimerSommer #KlosterDalheim #HansDieterSeidensticker #IngoGrabowsky #ArnoPaduch #Kulturfestival #PicknickKonzert #Konventgarten #StiftungKlosterDalheim #LWL #Landesmuseum #LWLLandesmuseum #Klosterkultur #LWLLandesmuseumKlosterkultur #LWLMuseum
Morgen dann die letzte Chance

11. Juni 2016
Morgen dann die letzte Chance... :-) Hereinspaziert ins Gartenglück - Am Tag der Gärten und Parks ist im Kloster Dalheim der Eintritt frei Lichtenau-Dalheim (lwl). Beim westfalenweiten Tag der Gärten und Parks am Wochenende, 11. und 12. Juni 2016, bietet das LWL-Landesmuseum für Klosterkultur Dalheim unter dem Motto "Hereinspaziert" ein Programm rund um die Klostergärten an - dazu gehören Gärtnerführungen, historische Spiele und Musik. Der Eintritt ist frei. Botanische Schatzkarte Ausgerüstet mit einer kleinen botanischen Schatzkarte geht es für wissbegierige Kinder und neugierige Erwachsene an beiden Tagen durch die rund zwei Hektar großen Gärten des ehemaligen Augustiner-Chorherrenstifts. Auf dem großen Parterre im Konventgarten lädt von 14 bis 17 Uhr eine Sammlung historischer Spielgeräte zu einer Pause mit Stelzen, Murmeln, Springseil und Kegeln ein. Pflück‘ Dein Glück Inmitten der Blütenpracht warten vierblättrige Kleeblätter von 14 bis 17 Uhr auf ihre Entdecker. Getrocknet und gepresst begleitet der Glücksbringer seinen Finder nach Hause - getreu einer Inschrift aus dem Dalheimer Barock: "Mit Gott als Beschützer, mit dem Glück als Begleiter". Gärtnerführung Um 16 Uhr nimmt Gärtner Andreas Bogel unter dem Motto "Eingewandert" mit zu den außereuropäischen Pflanzen im Dalheimer Garten, die ihren Weg in heimische Klostergärten fanden. Das Klosterwirtshaus lädt von 11 bis 17 Uhr zu einer Brotzeit ein. Sonntag zusätzlich: Am Sonntag erleben Besucher von 11 bis 15 Uhr beim Boule-Aktionstag des DJK Sportverbands DV Paderborn e. V. Boule inmitten der Dalheimer Klostergärten: Der DJK-Diözesanverband Paderborn bietet die Möglichkeit, diesen Klassiker der Kugelsportarten kennenzulernen. Bei der Variante des Cross-Boccia verlässt das Spiel das klassische Sandfeld: Dank flexibler Spielbälle gibt es keine Hindernisse mehr. Boule- und Cross-Bocciasets sind vorhanden. Die Teilnahme ist kostenlos und auch für Nichtmitglieder möglich. Die Gärtnerführung findet am Sonntag um 14 und um 16 Uhr statt, und von 14 bis 17 Uhr sorgt die Saxophon-Formation "Saxaholics" für Musik im Klostergarten mit Liedern von "Von Gartenglück und Wanderlust". Klosterschmiede und -brauerei sind von 10 bis 17 Uhr in Betrieb. Eintritt und Kosten Der Eintritt am Wochenende zum Tag der Gärten und Parks ist frei. Die Teilnahme an einer öffentlichen Führung kostet 3 Euro pro Erwachsenem. Stiftung Kloster Dalheim LWL-Landesmuseum für Klosterkultur Am Kloster 9 33165 Lichtenau www.stiftung-kloster-dalheim.lwl.org Fotos im Anhang: Pflück‘ Dein Glück: Museumsdirektor Dr. Ingo Grabowsky, die museumspädogogische Referentin Dr. Christiane Wabinski und Gärtner Andreas Bogel (v. r.) laden am Wochenende des Tags der Gärten und Parks in die Dalheimer Klostergärten ein. Der Eintritt ist frei. Foto: LWL/Maria Tillmann Wunderbaum und Teufelskraut: In den Dalheimer Klostergärten gibt es viel zu entdecken. Der Eintritt ist am Tag der Gärten und Parks in Westfalen-Lippe frei. Foto: LWL/Axel Thünker #Lichtenau #Dalheim #KlosterDalheim #LWL #Gartenglueck #TagderGaerten #TagderParks #LWLLandesmuseum #LWLLandesmuseumKlosterkultur #Klosterkultur #Klostergarten #Konventgarten #AndreasBogel #DalheimerGarten #StiftungKlosterDalheim #IngoGrabowsky #ChristianeWabinski
Sommernachtslieder im Kloster Dalheim

3. Juni 2016
Sommernachtslieder im Kloster Dalheim - Zweitägiges Freiluftfestival mit Götz Alsmann und Roman Lob im Juli 2016 - Kartenvorverkauf läuft Lichtenau-Dalheim (lwl). Neues Freiluftfestival für Westfalen: Mit seinem Bühnenprogramm "Broadway" eröffnet Entertainer Götz Alsmann mit Band am Freitag, 8. Juli, die Premiere des neuen zweitägigen Freiluftfestivals im barocken Ehrenhof des ehemaligen Klosters Dalheim (Kreis Paderborn). Die "Sommernachtslieder" werden am Samstag, 9. Juli, mit einem Konzert von Echo-Preisträger und ESC-Teilnehmer Roman Lob ("Standing still") und einem Auftritt des jungen Paderborner Liedermachers Matthias Lüke fortgesetzt. Die Konzerte finden in Kooperation der Stiftung Kloster Dalheim. LWL-Landesmuseum für Klosterkultur mit dem KulturBüro-OWL statt. Beginn ist jeweils um 20 Uhr, Einlass um 18.30 Uhr. Bei schlechtem Wetter ziehen die Konzerte in die Musikscheune "Neuer Schafstall" um. Karten (Götz Alsmann: 35 Euro, Roman Lob 22,50 Euro) sind telefonisch erhältlich unter 05292 9319-224 oder per E-Mail unter kloster-dalheim@lwl.org Neuheit im Dalheimer Veranstaltungskalender Mit den "Sommernachtsliedern" setzt das Kloster Dalheim - bisher vor allem bekannt für seine Konzerte Alter Musik beim Festival "Dalheimer Sommer" - neue Akzente in seinem Veranstaltungskalender: Statt "E-Musik" (ernster Musik) gibt es dann "U-Musik" (Unterhaltungsmusik). Museumsdirektor Dr. Ingo Grabowsky ist voller Vorfreude auf die Festivalpremiere: "Musikalische Unterhaltung auf höchstem Niveau verbindet sich hier mit dem entspannten Flair einer Landpartie." Gemeinsam mit dem KulturBüro-OWL stellte das LWL-Museum die hochkarätige Besetzung der "Sommernachtslieder" zusammen. Der besondere Reiz des neuen Festivals im Kloster Dalheim liegt für Carsten Hormes vom KulturBüroOWL auf der Hand: "Der vergleichsweise kleine Rahmen der Konzerte und die einmalige Atmosphäre des Geländes versprechen die besten Live-Abende, die man sich nur wünschen kann." Der barocke Ehrenhof des Klosters bildet die Kulisse für die Dalheimer "Sommernachtslieder". Insgesamt 500 Sitzplätze auf ansteigendem Gestühl werden hier für das Konzert von Götz Alsmann aufgebaut. Für das Konzert von Roman Lob gibt es weniger Sitzplätze, dafür mehr Platz zum Tanzen. Bei schlechtem Wetter werden die Veranstaltungen in die Dalheimer Musikscheune "Neuer Schafstall" verlagert. König des deutschen Jazzschlager Mit Götz Alsmann ist es den Veranstaltern gelungen, den "König des deutschen Jazzschlagers" nach Dalheim zu holen. In seinem gefeierten Programm "Broadway" präsentiert er (Freitag, 20 Uhr) Kompositionen von Cole Porter, George Gershwin, Jerome Kern, Rodgers & Hammerstein vom Beginn des Jazz-Zeitalters. Die Besonderheit: Alsmann hat die deutschen Fassungen der Broadway-Klassiker aus den Tiefen seiner Archive ausgegraben und den Songs den typischen Alsmann-Sound verpasst. Mit seinen Musikern gestaltet er nun einen Abend, der den Broadway und seine Protagonisten feiert und dem Jazzschlager eine weitere Dimension eröffnet. Junge Talente mit großer Stimme Mit dem Konzert von Roman Lob (Samstag, 20 Uhr) setzen die Veranstalter auf ein jüngeres Publikum. Sein Song "Standing Still", der von dem englischen Jazz-Singer-Songwriter Jamie Cullum geschrieben wurde, erlangte 2012 Goldstatus mit über 150.000 verkauften Exemplaren und schaffte es auf den dritten Platz der deutschen Single-Charts. Lobs Debüt-Album "Changes" erreichte eine Top-Ten-Platzierung in den Album-Charts. Seitdem tourt Lob mit seiner Band durch ganz Deutschland und etablierte sich als erfolgreicher Künstler. Sein Auftritt war der Publikumsmagnet beim Paderborner Libori-Fest im vergangenen Jahr und zählte mehr als 6.000 Zuhörer. 2013 erhielt Lob den von der Deutschen Phono-Akademie vergeben Musikpreis "Echo". 2014 erschien sein zweites Album "Home", das komplett aus seiner Feder stammt. Hier präsentiert sich der junge Musiker vielseitig von gefühlvollen Balladen bis hin zu funkigen Up-Tempo-Nummern. Paderborner Liedermacher Zum Programm der Sommernachtslieder gehört auch die Förderung des künstlerischen Nachwuchses. So wird das Konzert von Roman Lob vom Auftritt des Paderborner Liedermachers Matthias Lüke eröffnet. Dem regionalen Publikum bekannt als "der Mann mit den roten Socken", tourt Lüke inzwischen zu Konzerten und Gigs durch ganz Deutschland. Während er auf der Bühne Akustikgitarre spielt und seine deutschsprachigen Lieder singt, bedient er mit den Füßen Bass Drum und Schellenkranz - alles gleichzeitig. "Das hat Straßenmusik-Charme und ist zugleich ganz große Kunst", meint Hormes. Unterstützer "Bei den Sommernachtsliedern paart sich die Leidenschaft für Können mit der Verantwortung für eine nachhaltige Förderung von Kunst und Kultur", erläutert Grabowsky das Konzept der neuen Veranstaltung im Kloster Dalheim. Die 'Sommernachtslieder' werden von der Bethmann Bank AG Niederlassung Dortmund und dem Verein der Freunde des Klosters Dalheim e. V. unterstützt. Veranstaltungsort Kloster Dalheim Die Stiftung Kloster Dalheim. LWL-Landesmuseum für Klosterkultur ist eines der 17 Museen des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) und Deutschlands einziges Landesmuseum für klösterliche Kulturgeschichte. Es wird gemeinsam vom LWL und der Stiftung Kloster Dalheim getragen und ist beheimatet in dem rund 800 Jahre alten ehemaligen Kloster Dalheim. Ausgehend von der eigenen Geschichte lädt das Haus ein, die Welt der europäischen Klosterkultur zu entdecken. Termine, Karten und Kontakt: Sommernachtslieder im Kloster Dalheim Freitag, 8. Juli, 20 Uhr (Einlass 18.30 Uhr) Götz Alsmann und Band Karten: 35 Euro Samstag, 9. Juli, 20 Uhr (Einlass 18.30 Uhr) Roman Lob und Gäste Karten: 22,50 Euro Kartenvorverkauf: Telefon: 05292 9319-224 (Mo-Fr 9-17 Uhr, an Veranstaltungstagen 10-18 Uhr) E-Mail: kloster-dalheim@lwl.org Stiftung Kloster Dalheim LWL-Landesmuseum für Klosterkultur Am Kloster 9 33165 Lichtenau (Westfalen) www.stiftung-kloster-dalheim.lwl.org Fotos im Anhang: Götz Alsmann eröffnet die Premiere des neuen Freiluftfestivals "Sommernachtslieder" im Kloster Dalheim mit seinem Programm "Broadway". Foto: Universal 1015/Bill Douthart Echo-Preisträger: ESC-Teilnehmer Roman Lob wird in Dalheim auch seinen Hit "Standing still" aus dem Jahr 2012 präsentieren. Foto: Alina Frings #Lichtenau #Dalheim #KlosterDalheim #Sommernachtslieder #GoetzAlsmann #RomanLob #Freiluftfestival #Broadway #Ehrenhof #Paderborn #MatthiasLueke #StiftungKlosterDalheim #LWL #LWLLandesmuseum #Klosterkultur #OWL #KulturbueroOWL #Konzert #Musikscheune #NeuerSchafstall #IngoGrabowsky #CarstenHormes #FreundeKlosterDalheim #Klostermuseum #LandesmuseumKlosterkultur