Das Heimat-Portal für das Sauerland, Paderborner, Warburger und Waldecker Land
Sauerland, Paderborn, Höxter, Waldeck

Vom Schicksal einer jüdischen Familie aus Charkiw

8. Oktober 2017

Jan Himmelfarb liest am Donnerstag, 12. Oktober 2017, ab 19 Uhr im Kreismuseum Wewelsburg aus seinem Roman „Sterndeutung“

Kreis Paderborn. Wie fühlt es sich an, wenn man den eigenen Geburtsort nicht genau angeben kann und wenn man bei der Geburt schon zum Tode verurteilt war, als Jude während des Holocaust? Dieser Frage geht der Bochumer Autor Jan Himmelfarb in seinem Roman „Sterndeutung“ nach. Am Donnerstag, 12. Oktober 2017, ab 19 Uhr liest er daraus im Kreismuseum Wewelsburg (Burgwall 19). „Sterndeutung“ handelt vom Schicksal einer jüdischen Familie aus Charkiw, die den Holocaust überlebte und in den 90er Jahren nach Deutschland einwanderte.

Hauptfigur in Himmelfarbs Roman ist der Übersetzer und Autohändler Arthur Segal. Anfang der 90er Jahre und kurz vor seinem 51. Geburtstag will er mehr über sich selbst, seine Familie und seine jüdischen Wurzeln erfahren. Seine Familie kommt aus der Ukraine, wurde als Juden im Holocaust verfolgt und zog dennoch nach Deutschland.

Der Autor erzählt eine lebendige und berührende Familien- und Generationengeschichte, vom Leben mit der Erinnerung und von jüdischem Familienleben in der Gegenwart.

Himmelfarb stammt gebürtig aus der Ukraine und ist im Alter von sieben Jahren mit seiner Familie nach Deutschland gezogen. Nach dem Abitur studierte er Betriebswirtschaftslehre, seit 2009 ist er für ein Industrieunternehmen tätig. „Sterndeutung“ ist sein erster Roman.

Der Eintritt zur Lesung ist frei.

Hintergrund:

Die Lesung findet im Rahmen der Aktionstage „Sprachschätze der Welt“ des Bildungs- und Integrationszentrums des Kreises Paderborn statt. Innerhalb von vier Wochen laden Kitas, Schulen, Migrantenorganisationen, Städte und Gemeinden zu über 30 Aktionen ein. Alle Veranstaltungen unter www.kreis-paderborn.de

Himmelfarb

Foto: Jan Himmelfarb (© Jan Himmelfarb)