Das Heimat-Portal für das Sauerland, Paderborner, Warburger und Waldecker Land
Sauerland, Paderborn, Höxter, Waldeck

Seelenverwandtschaft

1. August 2017

Klavierkonzert mit Gerhard Vielhaber

Lichtenau-Dalheim (lwl). Musikalische Seelenverwandtschaften stehen zum Auftakt des zweiten Wochenendes beim Kulturfestival „Dalheimer Sommer“ auf dem Programm. Am Freitag, 4. August 2017, um 19 Uhr folgt der Pianist Gerhard Vielhaber den Spuren Johann Sebastian Bachs in der Klaviermusik des 19. Jahrhunderts. Im rustikalen Ambiente der Musikscheune „Neuer Schafstall“ der Stiftung Kloster Dalheim. LWL-Landesmuseum für Klosterkultur gibt der vielfach preisgekrönte Pianist Werke Ferruccio Busonis, Franz Schuberts, und Bedřich Smetanas zum Besten.

Ausgangspunkt der musikalischen Reise in die Zeit nach der Reformation ist das Werk Johann Sebastian Bachs, eines der prominentesten protestantischen Komponisten. Von seinen Choralvorspielen für die Orgel über die „Französische Suite in d-moll“ schlägt Vielhaber die Brücken zum italienischen Klaviervirtuosen Ferruccio Busoni und Franz Schubert. Orgelähnliche Klänge aus den Klaviertranskriptionen Busonis wechseln sich dabei mit den sinfonischen Aspekten und den stürmischen Triolen in Schuberts Kompositionen ab. Dieser wiederum spielte eine große Rolle im Leben Bedřich Smetanas. Schuberts Klavierwerk inspirierte die monumentale „g-moll-Sonate“ des tschechischen Komponisten nachhaltig. Durch raffinierte Arrangements versteht es Gerhard Vielhaber bei seinem Dalheimer Gastspiel die Seelenverwandtschaft zwischen diesen bedeutenden Komponisten des 18. und 19. Jahrhunderts zu entdecken.

Vielhaber absolvierte sein Diplom an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover und studierte bis zu seinem Konzertexamen an der Universität der Künste in Berlin. Nach zahlreichen Erfolgen beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ folgten weitere Auszeichnungen wie der Kulturpreis des Kreises Olpe sowie der Förderpreis für Musik der Gesellschaft zur Förderung der Westfälischen Kulturarbeit e. V. Seine Ensembles „BOVIARTrio“ und das „Mariani Klavierquartett“ finden ebenfalls große Anerkennung in Deutschlands Musiklandschaft. Sowohl solistisch als auch kammermusikalisch ist Gerhard Vielhaber bei den bedeutenden Festivals wie den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern, dem Musikfest Berlin u. a. ein immer wieder gern gesehener Gast.

Das Klavierkonzert findet von 19 bis ca. 21 Uhr im Neuen Schafstall statt. Der Eintritt beträgt je nach Kategorie 25 Euro (ermäßigt 22 Euro), 20 Euro (ermäßigt 17 Euro) bzw. 15 Euro (ermäßigt 12 Euro). Für Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre gilt der halbe Preis auf allen Plätzen.

Weitere Informationen und Karten unter Telefon 05292 / 9319 – 224 sowie www.dalheimer-sommer.de

Stiftung Kloster Dalheim
LWL-Landesmuseum für Klosterkultur
Am Kloster 9, 33165 Lichtenau

www.stiftung-kloster-dalheim.lwl.org

Die Stiftung Kloster Dalheim. LWL-Landesmuseum für Klosterkultur ist eines der 17 Museen des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) und Deutschlands einziges Landesmuseum für klösterliche Kulturgeschichte. Es wird gemeinsam vom LWL und der Stiftung Kloster Dalheim getragen und ist beheimatet in dem rund 800 Jahre alten ehemaligen Kloster Dalheim. Ausgehend von der eindrucksvollen eigenen Geschichte lädt das Haus ein, die Welt der europäischen Klosterkultur zu entdecken.

DS17-08-04-Vielhaber

 

Preisgekrönter Pianist: Zum wiederholten Mal gastiert Gerhard Vielhaber beim Dalheimer Sommer 2017 mit einem Programm auf den Spuren Johann Sebastian Bachs. (Foto: Vielhaber)

Am Freitag, 4. August 2017, um 19 Uhr folgt Gerhard Vielhaber den Spuren Johann Sebastian Bachs in der Klaviermusik des 19. Jahrhunderts. Dabei gibt der vielfach preisgekrönte Pianist Werke Ferruccio Busonis, Franz Schuberts sowie Bedřich Smetanas zum Besten.