Das Heimat-Portal für das Sauerland, Paderborner, Warburger und Waldecker Land
Sauerland, Paderborn, Höxter, Waldeck

Reformation – und dann?

28. Juli 2017

Luther und die Folgen im Fokus der Lesung mit Musik

Lichtenau-Dalheim (lwl). „Revolution oder Reformation?“ heißt es am Sonntag im Kloster Dalheim. Dr. Wolfgang Kühnhold, Schauspieler Stefan Cordes und Cellist Dmitry Sokolov nehmen die Besucher des „Dalheimer Sommers“ mit in eine Zeit des Umbruchs. Unter dem Titel „Luther und die Folgen“ lädt die Stiftung Kloster Dalheim. LWL-Landesmuseum für Klosterkultur am Sonntag, 30. Juli 2017, um 16 Uhr in die Musikscheune „Neuer Schafstall“ zur Lesung mit Musik ein.

Das Wirken Martin Luthers hatte weitreichende Auswirkungen auf die kulturelle Entwicklung Europas. Mit Texten, Gedichten und Musik aus dem 16. und 17. Jahrhundert geht das Trio den Spuren des Reformators nach. Kühnhold, Cordes und Sokolov thematisieren dabei den Zerfall der religiösen Einheit, den Dreißigjährigen Krieg, aber auch die Vertiefung des christlichen Glaubens sowie die neue Besinnung auf die deutsche Sprache und Dichtung.

Als Gründungsintendant des „Dalheimer Sommers“ hat Dr. Wolfgang Kühnhold eine besondere Bindung zum Kulturfestival im Kloster Dalheim. Die Leidenschaft des ehemaligen Leiters der Studiobühne der Universität Paderborn gilt der Kunst des nachgestaltenden Sprechens. In vielfältigen Programmen vom Barock bis zur Gegenwart bringt er seinem Publikum die Tragweite des gesprochenen Wortes näher.

Stefan Cordes, ebenfalls von der Paderborner Studiobühne, ist seit 2008 ein regelmäßiger Gast des „Dalheimer Sommers“, wo er zuletzt die Titelrolle in Schillers „Don Karlos“ spielte. Auch in diesem Jahr bereichert er das Festivalprogramm mit seinem Schauspiel. Dmirty Sokolov übernimmt die musikalische Begleitung am Cello. Der mehrfach preisgekrönte Cellist ist regelmäßiger Gast auf den großen Bühnen der Welt. Am Sonntag rundet er im ehemaligen Kloster Dalheim die Kombination aus Dichtung und Musik mit Werken von Johann Sebastian Bach ab.

Die Lesung mit Musik findet von 16 bis ca. 18 Uhr im Neuen Schafstall statt. Der Eintritt beträgt je nach Kategorie 25 Euro (ermäßigt 22 Euro), 20 Euro (ermäßigt 17 Euro) bzw. 15 Euro (ermäßigt 12 Euro). Für Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre gilt der halbe Preis auf allen Plätzen.

Weitere Informationen und Karten unter Telefon 05292 / 9319 – 224 sowie www.dalheimer-sommer.de

Stiftung Kloster Dalheim
LWL-Landesmuseum für Klosterkultur
Am Kloster 9, 33165 Lichtenau

www.stiftung-kloster-dalheim.lwl.org

DS17-07-30-Kuehnhold

Von Anfang an dabei: Mit der Kunst der Sprache begeistert Dr. Wolfgang Kühnhold auch in diesem Jahr die Festivalbesucher des „Dalheimer Sommers“. (Foto: Wolfgang Kühnhold)

Die Stiftung Kloster Dalheim. LWL-Landesmuseum für Klosterkultur ist eines der 17 Museen des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) und Deutschlands einziges Landesmuseum für klösterliche Kulturgeschichte. Es wird gemeinsam vom LWL und der Stiftung Kloster Dalheim getragen und ist beheimatet in dem rund 800 Jahre alten ehemaligen Kloster Dalheim. Ausgehend von der eindrucksvollen eigenen Geschichte lädt das Haus ein, die Welt der europäischen Klosterkultur zu entdecken.

DS17-07-30-Sokolov_Cordes

Stimmiges Trio: Gemeinsam mit Gründungsintendant Dr. Wolfgang Kühnhold gestalten in diesem Jahr Dmitry Sokolov und Stefan Cordes (v.l.) die Lesung mit Musik. (Foto: Dmitry Sokolov / Stefan Cordes)