Das Heimat-Portal für das Sauerland, Paderborner, Warburger und Waldecker Land
Sauerland, Paderborn, Höxter, Waldeck

Diözesanmuseum zeigt sakrale Schaetze im Dialog mit zeitgenössischer Kunst

11. Oktober 2017

Ausstellung ǀ 12. Oktober 2017 bis 01. Juli 2018
MORE than ROME
Christoph Brech im Dialog mit der Sammlung des Diözesanmuseums Paderborn

Ungewöhnlich, manchmal irritierend, oft verblüffend sind die Arbeiten des international arbeitenden Münchner Bild- und Videokünstlers Christoph Brech. Seine bundesweit vielbesprochenen Werke konzentrieren sich auf Phänomene der Zeit, der Übergänge, der Erinnerung. In der zurückliegenden Ausstellung „WUNDER ROMs im Blick des Nordens“ waren sie mit hintergründigen und gleichzeitig poetischen Motiven Höhepunkt und Abschluss der Präsentation. Ab Oktober bespielt der Künstler das ganze Haus. Im erhellenden Dialog mit ausgewählten Stücken der Sammlung des Diözesanmuseums entfaltet sich der Kosmos seiner Kunst auf ganz neue Weise. Dabei bezieht er nicht nur bestehende Werke ein; eigens für die Ausstellung in Paderborn sind neue Installationen entstanden und erstmals zu sehen. Themen wie „Fragmentierung – Versehrtheit – Rekonstruktion“, „Zerstörung – Tod – Endzeit“ aber auch „Zyklen des Lebens“ stehen im Zentrum der Präsentation. Foto- und Videoarbeiten des charismatischen Künstlers werden in Beziehung treten zu ausgewählten Stücken aus der hochkarätigen Sammlung des Diözesanmuseums.

Diözesanmuseum Paderborn

Markt 17

33098 Paderborn

05251 125-1400

www.dioezesanmuseum-paderborn.de

museum@erzbistum-paderborn.de

MTR-Pressebild-Collage1_1

Foto: Christoph Brech, Diözesanmuseum Paderborn