Das Heimat-Portal für das Sauerland, Paderborner, Warburger und Waldecker Land
Sauerland, Paderborn, Höxter, Waldeck

Das alte Sauerländer-Bauernlied

29. September 2017

Ich gehe über verlassene Fluren:

Wo blieb der Ähren goldene Pracht?

Verweht sind die Lieder, vergangen die Spuren,

Verweht und vergangen in herbstlicher Nacht.

 

Doch morgen schon werden die Rosse hier schreiten,

Die Furchen sich öffnen dem schneidenden Pflug.

Dann senkt sich die Saat wie seit ewigen Zeiten,

Dass wieder die Erde die Ernte es trug.

 

So reichen wir Bauern die sorgenden Hände

Vom Herbste zum Lenz, von Geschlecht zu Geschlecht,

Wir standen am Anfang, wir stehen am Ende

Mit ewigen Pflichten und ewigem Recht.

Arbeiter bei Köhne aufm Feld, Bredelar, 1929, Runkelernte an der Madfelder Straße

Auf dem Klostergut Bredelar im Jahr 1929 – Zu sehen sind die Arbeiter der Runkelernte an der Madfelder Straße.

Foto: Marsberger Geschichten – Schlüssel zur Vergangenheit e. V.