samt seiner Umgebung
Natur interaktiv sehen, berühren und erleben – …

30. März 2016
Natur interaktiv sehen, berühren und erleben - Das Allwetter-Angebot: Visionarium Diemelsee Der Diemelsee, die Natur und die Menschen locken regelmäßig Klein und Groß bzw. Jung und Alt in unseren Naturpark Diemelsee! – Das neue Visionarium Diemelsee im Haus des Gastes wurde im letzten Herbst seiner Bestimmung übergeben. Als attraktive Bereicherung lädt das Visionarium auch bei Regen oder Schnee die Gäste des Sees als unabhängiges Allwetter- und Ganzjahres-Angebot ein. In der neuen, mit Touchscreen, Hotspot und Gastgeber-Infos ausgestatteten Tourist-Info am Diemelsee (TID), traf sich "Unser Marsberg - samt seiner Umgebung" jetzt mit Maike Breuker (Leiterin TID), Norbert Lange (Vorsitzender der Touristikgemeinschaft Diemelsee) und der neuen DiemelSeekönigin Sarah Skrawek, um hinter die Kulissen der neuen Touristenattraktion „Visionarium“ zu schauen. Die Idee eines Umbaus der TID reifte schon seit dem Jahr 2011 bei den verantwortlichen Stellen. Geplant waren die Neuschaffung der Tourist-Info mit einer Lounge und ein neues Schwimmbad. Die Ummodelung des gesamten „Haus des Gastes“ in Heringhausen ließ neue Räumlichkeiten frei werden, die mit einer großen „Naturerlebnisausstellung“ bedacht werden sollten. Den Naturpark Diemelsee „greifbarer“ und vor allem „erlebbarer“ machen, war das Ziel. Ausflugstipps; Sehenswürdigkeiten; Flora und Fauna; der Diemelsee an sich mit seiner Geschichte, seiner Wirkungskraft und seiner Kulturlandschaft; der Wald, die Natur und der Mensch in Bezug zu damals und heute; sowie sämtliche Besonderheiten des Naturparks sollten Berücksichtigung finden. Maike Breuker: „Wir wollten aber kein Museum mit Vitrinen oder verstaubten, ausgestopften Tieren schaffen. Unsere Ausstellung sollte interaktiv für alle Sinne und abwechslungsreich für Kinder und Erwachsene jeden Alters sein!“ Mit diesen Vorgaben schauten sich die Touristiker vom Diemelsee deutschlandweit um. Das interessanteste Konzept lieferte im Jahr 2014 die Leipziger Firma „UNIKATUM“. UNIKATUM konzipierte und begleitete auch federführend den Aufbau des neuen Infocenters „Grube Christiane“ in Adorf. Finanziell wurde das zukunftweisende Projekt „Visionarium“ durch Mittel aus dem Europäischen Fond für regionale Entwicklung (EFRE) und anteilig von der Gemeinde Diemelsee gestemmt. Die TID, Fotografen, der Naturpark, Tourist-Infos im Umkreis, Privatpersonen sowie Experten und Fachleute füllten die große, interaktive Ausstellung mit Leben. Den Namen „Visionarium“ erfand Andreas Witsch, der Direktor von Göbel´s Seehotel am Diemelsee. Bis zum August 2015 erfolgten die Schreinerarbeiten von Peter Einax aus Gembeck, bevor UNIKATUM innerhalb von zwei Wochen den inhaltlichen Aufbau vornahm. Zum Festakt „50 Jahre Naturpark Diemelsee“ am 22. August 2015, konnte dann das Visionarium bei einem „Tag der offenen Tür“ erstmalig der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Das Visionarium ist barrierefrei zugänglich und somit auch für mobilitätseingeschränkte Menschen ein Erlebnis. Maike Breuker: „Die großen und kleinen Entdecker des Visionariums können seitdem beispielsweise verschiedene Pflanzen unseres Naturparks dem Landschaftstyp, wie z. B. der Willinger Hochheide, zuordnen. Viel Weiteres zu unserer Flora kann man hier in Erfahrung bringen.“ Norbert Lange ergänzt: „Außerdem lernen die Besucher durch ein Puzzlespiel die Sehenswürdigkeiten der Region, die in einer Karte eingefügt werden müssen, kennen. Die Erfahrungsbildung zu besonderen, interessanten Orten innerhalb unseres Naturparks wächst somit, und man möchte draußen in der Natur genau diese Orte dann auch mal persönlich aufstöbern und erkunden!“ Das Schiff mit Steuerrad weist auf die verschiedenen Wassersportangebote am Diemelsee hin. Angeln ist hier ganzjährig möglich. Mit Angelruten ausgestattet, können die Besucher des Visionariums große und kleine Fische des Diemelsees an Land ziehen. An Deck des großen Holzschiffes im Visionarium geht es um das Erraten von heimischen Vögeln. Ein großes Bällebad symbolisiert den Diemelsee. Kinder können hier regelrecht eintauchen und bis zur großen Schatztruhe schwimmen. Wollten Sie schon immer einmal das Wasser des Sees ablassen und am Fuße der Diemeltalsperre Strom erzeugen; die Fließgeschwindigkeit des Wassers testen; Nahrungskettenmodelle bzw. Tiere bei Nacht kennenlernen oder innerhalb eines Baumes mit einem Adler Auge in Auge schauen? – Hier im Visionarium Diemelsee ist all dieses möglich! Themen wie die Forstarbeit; der Lebensraum Wald; „Greiflöcher“ und Tiere; die Ferienregion; die Menschen, das Urlaubmachen oder die Feldarbeit von anno dazumal und heute; besondere, regionale Speisen und Gerichte oder das Zukunftsforum locken ins Visionarium, das zweisprachig auch für niederländische Touristen beschrieben ist. Mit dem großen Naturparkspiel kann man sich regelrecht durch die Ausstellung würfeln. Telefonisch mit allerlei Wissenswertem kann man sich mit dem Naturexperten Prof. Dr. Jedicke, dem MS-Muffert-Kapitän Stefan Koch oder dem Vorsitzenden vom Kloster Flechtdorf, Helmut Walter, verbinden lassen. DiemelSeekönigin Sarah Skrawek abschließend: „Auch meine Kinder sind mit Feuereifer hier im Visionarium bei der Sache und erleben im wahrsten Sinne des Wortes die Natur, die Schönheiten des Diemelsees oder Sehenswürdigkeiten der Region. Es macht auch mir einfach nur Spaß, diesen interaktiven Lernort „Naturpark Diemelsee“ zu erleben!“ Visionarium Diemelsee Haus des Gastes Kirchstraße 6 34519 Diemelsee-Heringhausen Tel. 05633-91133 info@Diemelsee.de www.Diemelsee.de Öffnungszeiten: Mo.-Fr.: 9:00 bis 19:00 Uhr Sa.-So.: 10:00 bis 18:00 Uhr Eintrittspreise: (am Ticketautomat) Erwachsene: 3 € (ermäßigt mit SauerlandCard: 2 €) Kinder bis 15 Jahre: 2 € (ermäßigt mit SauerlandCard: 1,50 €) Familienkarte (2 Erwachsene und 1 bis 3 Kinder): 8 € Gruppenkarte (ab 12 Personen – Verkauf nur in der Tourist-Info): 2 € pro Erwachsenen und 1,50 € pro Kind Alle Fotos: Sabrinity.com #Diemelsee #Heringhausen #Visionarium #VisionariumDiemelsee #AllwetterAngebot #Natur #Menschen #NaturparkDiemelsee #Naturpark #HausdesGastes #TID #TouristInfoDiemelsee #MaikeBreuker #NorbertLange #SarahSkrawek #DiemelseeKoenigin #